2003 "Radio Energy" - Club ehemaliger Lernende Huber+Suhner AG, Werk Pfäffikon ZH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2003 "Radio Energy"

Zusammenkünfte > Anlässe

Ola Amigos, vamos a la ENERGY ZÜRICH

Jedes Jahr versuchen die Organisatoren des Ausfluges, ein sehr attraktives Programm zu gestalten. Das Konzept ist einfach: Jedes Jahr etwas anderes. Unter diesem Moto haben sich 24 Personen entschieden, sich in Zürich Stadelhofen zu treffen. Zum Glück hat sich beim Besammlungs-Ort ein Unterstand gefunden, da sich auch das Wetter an unser Moto gehalten hat. Es regnete und war für diese Jahreszeit doch sehr kalt. Bei ~3°C hat sich die Gruppe zum Radiostudio NRJ „Energy Zürich“ (ehemals Radio Z) an der Kreuzstrasse aufgemacht.

Die Erwartung war klar: Wärme war gefragt. Dies fanden wir da und nicht nur das. Ein aufgestellter Dominik Zeltner begrüsste uns. Er war uns gleich sympathisch, da auch er ein Ehemaliger ist. Leider nicht von der Huber+Suhner, sondern ein ehem. Moderator (Morgenshow mit Tamara und Domi). Jetzt ist er angestellt als Leiter „On-Air“ und führte uns gleich in das erste Studio. Dort konnten wir Gustavo Latino beim „Vorbereiten“ des Wukos (Wunschkonzert) zuschauen und zuhören. Er präsentierte uns auch das Schneiden der Aufnahmen am Computer, was doch heute mit ein paar Tastendrücke einfach gemacht ist. Dominik zeigte uns anschliessend das Prinzip des Nachrichtensprechens.

Was wäre ein Radio ohne die Redaktion. Diese Etappe des Studiorundganges war ziemlich ruhig, da die meisten Mitarbeiter schon Feierabend gemacht hatten. Radio Energy Zürich sendet auch nur bis 20.00Uhr Nachrichten, erklärte uns Dominik. So wurde uns allen klar, weshalb die Redaktion schon weg war.

Langsam knurrten die leeren Magen fast lauter, als die im Studio eingeschalteten Radios und Fernseher. Mit einem Geschenk verabschiedete sich Dominik nach 2 Stunden bei uns. Jeder Besucher bekam ein T-Shirt von NRJ. Hier möchten wir uns nochmals für die freundliche und interessante Studioführung beim Energyteam bedanken.

Draussen war es schon dunkel und es fing langsam an zu schneien. So suchten wir schnellstmöglich ein geeignetes Tram, um an unser nächstes Ziel zu gelangen. Ca. 20 Minuten später waren wir fast am anderen Ende von Zürich. Gegenüber dem Letzigrundstadion ist das Poco Loco, ein mexikanisches Restaurant. Bea hat für uns eine Fajita-Party organisiert. Der eine oder andere hatte am Anfang doch kleinere Schwierigkeiten mit dem Finger-Food. Irgendwie hat es aber jeder hingekriegt, die Fladen mit verschiedenen Köstlichkeiten zu füllen, zu rollen und zu essen.

Es war wieder einmal ein total gelungener Abend. Hier gilt es noch der Organisatorin des Ausfluges zu danken. Bea Loosli hat dies wieder ausgezeichnet hingekriegt. Zudem möchte ich Martin und René für die Teilnahme der am Schluss noch offenen Getränkerechnung bedanken.

Daniel Gasser, Kassier

Dokumente:

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü